Jörg Oppermann, Schladen, Badezimmer, Thermofresh

Das Thermo-Fresh-System

Das Thermo-Fresh-System ist modular aufgebaut. Das Kernstück ist die Thermo-Fresh-Box 22, die am Therminator, dem laminaren Schichtenspeicher angebracht ist. Die Box kann um die Solar – Box erweitert werden, um den Anschlus einer Solaranlage mit 15qm oder 30qm zu ermöglichen.

In der weiß lackierten Box verbirgt sich die komplette Heizungsarmatur, Warmwasserbereitung und Systemregelung fix und fertig verrohrt und verdrahtet. Der Elektriker braucht nur noch die Stromzuführung, die Zuführung zum Kessel, den Außenfühler und vier Pufferspeicherfühler für den Wärmetresor anzuschliessen. Da keine Verrohrung mehr zu machen ist, ist die Montage in kürzester Zeit erledigt.
Zu jeder Thermo-Fresh-Box gehört ein Laderegler. Dieser bewirkt beim Ölkessel eine Rücklaufanhebung zur Vermeidung von Schwitzwasser im Kessel, sowie eine gleichbleibende Beladeanhebung des Wärmetresors von oben bis unten. Beim Gasbrennwertgerät entfällt die Rücklaufanhebung.
Durch einen einstellbaren Bypass kann der Mindestvolumstrom durch den Heizkessel eingestellt werden und trotzdem wird sehr schnell eine gleichbleibende Temperatur erreicht.
Geregelt wird also primär die Wassermenge und nicht die Temperatur. Der Kessel kann lange Zeit ausgeschaltet bleiben, bis die Wassermenge verbraucht ist.
Durch die längeren Brennerlaufzeiten wird der Öl- oder Gasverbrauch ganz wesentlich reduziert und der Schadstoffausstoss um ca 50% verringert.

System und Funktionsweise

Die erzeugte Wärme von Öl-, Gas- oder Holzkessel und Solar wird im Wärmetresor, einem laminaren Schichtenspeicher, mit einer konstanten Temperatur von ca. 61°C eingespeichert. Dabei garantieren lange Brennerlauf- und Stillstandzeiten einen Energieverbrauch der so gering wie möglich ist. Dadurch erhöht sich auch die Lebensdauer des Systems und vermindert die Wartungsanfälligkeit.
Nur das Heizungswasser wird von einer Ladepumpe von oben in den Wärmetresor eingeschichtet.
In herkömmlichen Boilern, in denen das Brauchwasser gelagert und erwärmt wird, entsteht durch Ablagerungen von Schlamm und Kalk ein Nährboden für eine rapide Legionellenvermehrung. Durch die Trennung wird dies vermieden.

Ein grosser Nachteil, der bei herkömmlichen Heizkesseln entsteht, wird durch den Wärmetresor vermieden: Das völlig unnötige Ein- und Ausschalten, das Takten, wird stark reduziert. So verringert sch nicht nur der Schadstoffausstoss, sondern auch der Öl- oder Gasverbrauch.

Der Warmwasserbereiter

Bei herkömmlichen Boileranlagen wird das Warmwasser über mehrere Stunden oder Tage warm gelagert. Dadurch verschlechtert sich die Qualität des Wassers. Denn am Boden des Boilers lagert sich Schlamm und Kalk ab. Dies bietet Keimen und Bakterien einen idealen Nährboden. Beispielsweise Legionellen benötigen nur wenige Stunden, um sich explosionsartig zu vermehren.
Der Thermo-Fresh Warmwasserbereiter arbeitet nach dem Prinzip des Durchlauferhitzers. Anstelle von Strom oder Gas wird gespeichertes Heizungswasser aus dem Wärmetresor als Wärmequelle verwendet. Die Wärmeübertragung erfolgt nahezu verlustfrei durch einen Edelstahl-Plattenwärmetauscher. Brauchwasser und Heizungswasser werden dabei gegenläufig so eng aneinander vorbeigeführt, daß ein hochintensiver Wärmeaustausch stattfindet. 55°C heißes Speicherwasser erwärmt so kaltes Leitungswasser auf ca. 50°C.

Größtmöglicher Bedienkomfort wird über die hydraulische Regelung des Brauchwassers durch ein Proportionalventil erreicht. Dies gewährleistet, in Verbindung mit dem Thermostat, eine stets gleichbleibende Brauchwassertemperatur. Auch bei unterschiedlichen Zapfmengen und Zapfintervallen. Die Größe des Wärmetauschers sorgt für einen, für die Brennwertnutzung idealen, Rücklauf von ca. 25°C-30°C.
Wenn warmes Wasser benötigt wird schaltet der Fliessdurchschalter in der Kaltwasserleitung die Brauchwasserladepumpe ein. Das Warmwasser wird im Durchlauferhitzer sofort, sauber und frisch unter Verhinderung der Legionellenbildung erzeugt.

Die Solarbox

Der untere Teil des hier abgebildeten Systems ist die Solarbox. Die Solarenergie wird so gesammelt, daß sie nicht nur zum Heizen, sondern auch zur Warmwasserbereitung genutzt werden kann.
Ist die Kollektorentemperatur höher als die Puffertemperatur, und ist die Mindeskollektortemperatur von 60°C überschritten, so schalten sich die Pumpen ein. Nun wird in so genannter Low-Flow-Technik der Wärmetauscher durchströmt und erwärmt. Zwischen 55°C und 60°C schaltet ein thermisches Ventil um und der Tresor wird lastabhängig von oben nach unten erwärmt. Das heisst mit konstanter Temperatur, aber mit schwankenden Wassermengen.
Auf diese Weise erhalten wir im Kuppelbereich des Thermo-Fresh-Tresors sehr schnell eine für die Warmwasserbereitung nutzbare Temperatur, ohne daß der Heizkessel starten muss.
Gegenüber herkömmlichen Solarboilern ist das ein wesentlicher Vorteil. Diese müssen ohne Schichtung und immer im Ganzen aufgeheizt werden. So dauert es oft sehr lange bis warmes Brauchwasser von nur 45°C erreicht wird.
Die Thermo-Fresh Solar-Box passt zu jedem Typ von Solarkollektor und ist mit wenigen Handgriffen an der Box montiert.

Katalog

Ihre Vorteile des Thermo-Fresh-Heizsystems

Bis zu 30% Energieeinsparung

Dies wird erreicht durch die Speicherung von Heizwasser im Wärmetresor (laminarer Schichtenspeicher) bei einer Mindestlaufzeit von etwa 60 Minuten.

Bis zu 50% weniger Schadstoffausstoß

Allein durch das Vermeiden häufiger Ein- und Ausschaltvorgänge (Takten) des Brenners reduziert sich der Schadstoffausstoß um bis zu 50%. Statt 15.000-30.000 Schaltungen werden nur noch etwa 1000 benötigt.

Immer Frisches Warmwasser – keine Legionellenbildung

In herkömmlichen Boilern wird das Warmwasser gelagert. Daher können sich dort Schmutz und Kalk am Boden ablagern. Im Thermo-Fresh-System wird das Warmwasser über einen Edelstahl-Durchlauferhitzer ohne Verzögerung auf 45-50° C erwärmt. Ablagerungen und Legionellenbildung werden dadurch unterbunden.

Egal welche Wärmequelle

Das THERMO-FRESH-HEIZSYSTEM lässt sich mit gleich welcher Wärmequelle kombinieren: Öl – oder Gasbrennwertkessel, Holz – oder Pelletskessel mit Wärmepumpe oder Solar. Oder vielleicht mehreres kombiniert? Fragen Sie uns!

Thermofresh
J+J Oppermann GmbH & Co.KG · Im Gewerbegebiet 6 · 38315 Schladen